Wartungsmaßnahmen petWALK Tiertüre

So machen Sie die petWALK Türe winterfit!

Bis bald, Sommer – Hallo, Herbst! Die bunte Jahreszeit zieht uns und unsere geliebten Vierbeiner raus in die Natur.  Wir haben Ihnen zusammengefasst, wie Sie Ihre petWALK Tiertüre optimal für die kältere Jahreszeit vorbereiten und welche Wartungsmaßnahmen durchgeführt werden sollten. 

↓ Mehr erfahren ↓petWALK Tiertüre konfigurieren

Während sich der Herbst von seiner schönsten Seite zeigt und die ersten Minusgrade nahen, werden Haus, Garten und Autos winterfit gemacht. Auch wir werden immer wieder gefragt, welche Wartungsmaßnahmen vor dem Winter an der petWALK Tiertüre durchgeführt werden sollten. Generell ist die Tiertüre pflegeleicht. Doch um jeden Vorteil der petWALK auf längere Zeit zur Gänze auskosten zu können, sollte einmal Jährlich ein volles Check Up durchgeführt werden. Lesen Sie hier, welche Maßnahmen durchgeführt werden und was Sie dabei beachten sollten!  

Der Herbst macht ernst: so warten Sie Ihre petWALK Tiertüre

Scharnierbolzen und Kulissenblech schmieren

Nichts geht einem mehr auf die Nerven, als ein quietschendes Türscharnier. Nach einer Weile baut sich Schmutz im Scharnier auf, das Metall kann vom ständigen Auf-und Zumachen abnutzen und oft ist das Türscharnier auch klebrig. Ein Türscharnier wieder aufzumöbeln und dem Quietschen und Schmutz ein Ende zu machen, erfordert nur wenige Werkzeuge und ein paar Minuten. 

petWALK's Frühjahrsputz findet im Herbst statt

Um frisch und sauber in die neue Jahreszeit überzugehen, bringen Sie nicht nur ihre eigenen vier Wände zum Glänzen, sondern auch die einzigartige Hauseingangstür Ihrer Vierbeiner. Nach der Zeit kann es sein, dass sich Hausstaub in den Türscharnieren legt und Schmutz von felligen Pfoten auf der Türe haften bleibt. Außerdem hinterlässt der Sommerregen gerne seine Spuren an den Außendekoren. 

 

  • Nutzen Sie hierzu einfach Ihren Staubsauger und entfernen Sie den ersten groben Schmutz.
  • Mit einem leicht befeuchtetem Tuch können Sie nun die Türe von den Schmutzresten entfernen.

Einmal genauer schauen

Oft werden Kleinigkeiten nach der Zeit einfach übersehen. Daher empfehlen wir, sich einmal im Jahr die Zeit zu nehmen, die petWALK Tiertüre mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Diese Fragen können dabei helfen, auch ja nichts außer Acht zu lassen:

  • Sitzt das Türblatt richtig?
  • Sitzt das Dekor richtig?
  • Haftet die Silikonfuge außen noch gut?
  • Sind die Dichtungen am Türblatt noch intakt oder gehören diese erneuert?

Rutschkupplung nachziehen

Je nach Nutzungsintensität, empfehlen wir, die Rutschkupplung mindestens einmal Jährlich nachzuziehen.

Überprüfung der Rutschkupplung mittels Hand-Test

Um den Hand-Test durchzuführen, halten Sie Ihre Hand in die offene Türe und schließen dann per Fernbedienung die Türe, sodass ein blockierender Gegenstand simuliert wird. Die Türe soll den blockierenden Gegenstand berühren und dann wieder leicht öffnen, damit der Gegenstand entfernt werden kann. Die Türe erkennt bei fortgeschrittenem Verschleiß aber auch ohne Hand-Test eine Fehlfunktion der Rutschkupplung und gibt den Fehler E03 aus.

So funktioniert’s:

Wenn die Fehlermeldung E03 an Ihrer petWALK Tiertüre angezeigt wird, lässt daraus schließen, dass die Rutschkopplung nicht mehr optimal eingestellt ist. 

Fehlerursache:

E3 wird angezeigt, wenn die Türe nicht schließen kann, aber die Rutschkupplung wegen des alterungsbedingten Verschleißes schon so locker ist, dass sie den Öffnungsmotor nicht mehr stoppen kann. Dies stellt für den normalen Betrieb absolut keine Einschränkung dar.

Die Rutschkupplung ist im Betrieb eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung, um selbst bei defekter Elektronik das Einklemmen zu verhindern. Im Lauf der Zeit kann sich diese durch normalen Verschleiß lockern. Dies stellt absolut kein Sicherheitsrisiko dar, da dadurch der Druck auf ein in der Türe befindliches Hindernis noch geringer wird. Das Schleifen der Rutschkupplung beschleunigt aber den Verschleißprozess, welcher dazu führen kann, dass die Kupplung schon im Normalbetrieb zu schleifen beginnt und irgendwann nicht mehr schließt. In diesem Fall empfehlen wir, die petWALK Tiertüre warten zu lassen. Hinweise dazu finden Sie auf unserer Homepage. Im Kapitel „Häufig gestellte Fragen“ finden Sie ebenfalls weitere Hinweise zum Einstellen der Rutschkupplung und unter welchen Bedingungen Sie dies durchführen können.

 

Beseitigung des Fehlers:

Wenn die Türe noch geöffnet ist, müssen Sie das Hindernis entfernen. Wenn die Türe schon wieder geschlossen ist, sollten Sie überprüfen, was die Tiertüre am Schließen gehindert haben könnte, um diesen Umstand in der Zukunft zu vermeiden. Danach bestätigen Sie die Fehlermeldung mit der Taste OK auf Ihrer Fernbedienung bestätigen. Dadurch verschwindet die Fehlermeldung wieder am Display.

Als Anleitung zum Nachziehen der Rutschkupplung nutzen Sie das folgende Video oder drucken Sie sich die Anleitung aus.

Tür rattert? Das steckt dahinter!

Sollte die petWALK Türe ein ratterndes Geräusch verursachen und die Fehlermeldung E01 beim Öffnen auftreten oder E03 beim Schließen anzeigen, handelt es sich um eine mechanische Ursache aufgrund starker Temperaturänderungen. Durch die Temperatur kann sich das Metall bewegen und zu einem zu starken Anpressdruck des Türblatts führen, wodurch die Bolzen nicht mehr leichtgängig schließen können.

Die Fehlermeldungen können durch ein einfaches Nachziehen der Verriegelungsbolzen korrigiert werden. Wie das geht, lesen Sie hier:

Symptom:

Beim Ver- und Entriegeln der Verschlussbolzen hört man ein Rattern. Die Türe öffnet nicht und zeigt den Fehler „E01“.

Fehlerursache:

Möglicherweise ist der Anpressdruck der Verriegelungsbolzen zu hoch.

Beseitigung des Fehlers:

petWALK Tiertüren besitzen verstellbare Verriegelungsbolzen, die Ihnen erlauben den Anpressdruck individuell anzupassen. Laden Sie sich dazu die Anleitung herunter oder folgen Sie den folgenden Anweisungen:

Ideal ist der Anpressdruck dann, wenn man das geschlossene und verriegelte Türblatt noch ganz leicht gegen die Dichtungen drücken kann, d.h. wenn noch ein ganz wenig Spiel besteht.

Sind die Bolzen zu streng eingestellt, so kann es vorkommen, dass der Vierriegelungsantrieb das Türblatt nicht mehr öffnen oder schließen kann. Man bemerkt dies, wenn dann Antrieb „rattert“ oder die Türe nicht öffnet und die Meldung „E01“ in der Anzeige erscheint.

Sie können den Anpressdruck ganz leicht einstellen, in dem Sie die Bolzen mittels eines Torx Schlüssels Größe 15 exzentrisch verdrehen. Die Türe schließt leichter, wenn die abgeflachte Seite der Scheibe nach innen zeigt und strenger, wenn diese nach außen zeigen.

Alles in einer Tasche!

Mit diesem Kit sind Sie für alle Fälle gewappnet und es steht Ihrem herbstlichen Frühjahrsputz nicht mehr im Weg!

Die Tasche inkludiert folgende Teile:
  • 1 Maulschlüssel zum Einstellen der Rutschkupplung
    1 Inbusschlüssel
    1 Silikonfett zum Einfetten der Scharnieren und des Kulissenbleches
    1 Flanschdichtung
    1 Packung Ersatzklettverschlüsse
    1 Fernbedienung
    1 Verbindungskabelbaum-Verlängerung
    1 Silikon zum Abdichtung des Außenflansches

Nutzen Sie die praktische petWALK Tasche, wenn Sie mit Ihrem Vierbeiner unterwegs sind, um Leckerlies und andere Gegenstände mit sich zu führen.

Wir sind für Sie da!

Wir sind für Sie da!

+43 2639 66937 | info@petwalk.at

Fragen Sie unseren Kundenservice!

Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich jederzeit an unseren kostenfreien Support, der Ihnen telefonisch oder schriftlich zur Verfügung steht. Gerne beantworten unsere geschulten Support-Mitarbeiter auch jegliche Fragen zu Installation, Größe und Produkteigenschaften.

Lassen Sie sich vor dem Kauf ausführlich beraten, um genau die Türe von petWALK zu finden, die Ihren Bedarf am besten abdeckt. Schließlich ist jede Einbausituation individuell und auch die Ansprüche unserer Vierbeiner können variieren.